UTG-Partnertag in Ückeritz

30.05.2013: 88 Gäste begrüßte die Usedom Tourismus GmbH zu ihrem Partnertag am 29. Mai im Ückeritzer Haus des Gastes. Der drehte sich in diesem Jahr ganz um das Thema Markenentwicklung. Dabei stand die Marke „Insel Usedom“ im Fokus.Die vierstündige Veranstaltung spannte einen Bogen von der Präsentation der UTG-Geschäftsführerin Dörthe Hausmann zu den Marketingmaßnahmen der UTG in den vergangenen und bevorstehenden Monaten bis hin zu einem Vortrag über Markenentwicklung und Brandingcodes. Als Gastreferentin stellte Anne Köchling von der FH Westküste die Ergebnisse der Markenstudie „Destination Brand 12“ vor. Ihr folgte ein Torsten Konopka, Geschäftsführer der wild-east Marketing GmbH. Er referierte über die Echtzeit-Buchungstechnologie für Urlaubsunterkünfte im-web.de, die auch von der UTG genutzt wird. Als Best-Practise-Beispiel zum Destinationsmarketing hatte die UTG den Geschäftsführer der Tegernseer Tal Tourismus GmbH Herrn Overs eingeladen. Den Schluss bildete ein Gastvortrag von Christian Chlupsa. Der Dozent von der Universität München begeisterte die Teilnehmer mit ebenso interessanten wie erstaunlichen Ausführungen zur Psychologie der Markenwahrnehmung des Menschen und wie dies im Marketing für einzelne Zielgruppen eingesetzt werden kann. Der UTG-Partnertag fand beim Grillen mit Partnern und Kollegen seinen gemütlichen Ausklang.
Von vielen Gästen mit Spannung erwartet wurden die Ergebnisse der Markenstudie Destination Brand 12. Sie zeigen: Usedom wird als starke Marke wahrgenommen. Im Fokus der Erhebung standen die Bekanntheit, die Sympathie, die Nutzungsbereitschaft und die tatsächliche Nutzung der Marke „Insel Usedom“. 83 Prozent der 8900 Befragten zwischen 14 und 74 Jahren haben schon von der Insel Usedom als Reiseziel gehört. 81 Prozent derer gaben zudem an, dass Usedom ihnen auch (sehr) sympathisch ist. Mehr als 60 Prozent der Befragten, die meinten, dass Usedom sympathisch ist, könnten sich eine Urlaubsreise auf die Insel Usedom vorstellen. Die Ergebnisse zur Bekanntheit, Sympathie und Besuchsbereitschaft Deutschlands zweitgrößter Insel liegen teilweise bis zu 20 Prozentpunkten über den Ergebnissen aus der thematisch glich angelegten Studie aus dem Jahr 2009: Die Destination Brand wiederholt sich im Dreijahreszyklus, damit die Auftraggeber Ergebnisse vergleichen und die Erfolge der Marketingmaßnahmen in den vergangenen Jahren messen können. Signifikant für die Insel Usedom ist demnach die überdurchschnittliche Verbesserung der Anteilswerte in den Kategorien Bekanntheit, Sympathie und Besuchsbereitschaft gegenüber der Vorgängerstudie. Die wichtigsten Ergebnisse der Destination Brand 12-Studie sowie die weiteren Vorträge des UTG-Partnertages können hier heruntergeladen werden.