Usedoms Europapromenade: Insel eröffnet grenzüberschreitende, klimaneutrale längste Strandpromenade Europas

18.08.2011: Auf dem ehemaligen Grenzstreifen zwischen Deutschland und Polen wird morgen am 19. August auf der Insel Usedom die längste Strandpromenade Europas mit einer Gesamtlänge von 12 Kilometern eröffnet, die ab sofort die „3 Kaiserbäder“ Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin mit dem polnischen Świnoujście verbindet.Seit Oktober 2010 entstand zwischen dem Seebad Ahlbeck und der polnischen Stadt Świnoujście ein grenzüberschreitender Geh- und Radweg, der die bereits bestehende Flaniermeile zwischen den „3 Kaiserbädern“ Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck mit einer Ausdehnung von 8,5 Kilometern um weitere 3,6 Kilometer verlängert. Auf dem deutsch-polnischen Grenzstreifen wurde außerdem eine rund 425m2 große Plattform als Ort der Begegnung und Generationstreffpunkt errichtet, auf der eine Klammer aus Edelstahl das Zusammenwachsen der beiden Nationen in der Grenzregion symbolisiert.
Die 12 Kilometer lange grenzüberschreitende Strandpromenade ist nicht nur ein symbolischer Brückenschlag zwischen zwei Nationen, sondern leistet auch einen Beitrag zum Umweltschutz: Die Europapromenade wird durch die Nutzung erneuerbarer Energien, die unter anderem für die Beleuchtung und den Betrieb der Sanitäranlagen entlang der Promenade eingesetzt werden, zur CO2-neutralen Promenade. Hierfür wurden auf der Grenzplattform fünf an Segel erinnernde Solartracker errichtet. Geplant ist künftig auch der Einsatz von Photovoltaikanlagen und Elektrofahrzeugen.
Die  Verlängerung der bereits existierenden, 8,5 Kilometer langen Strandpromenade um weitere 3,6 Kilometer wurde durch ein EU-Programm finanziert. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf 3,57 Millionen Euro. Davon stammt ein Großteil aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und aus Landesmitteln.
Seit Dezember 2007 ist der deutsch-polnische Grenzübergang nahe des Seebades Ahlbeck für den Autoverkehr freigegeben. Bis dahin war dieser nur für Fußgänger und Radfahrer passierbar, Autofahrer mussten den Grenzübergang in der Nähe von Stettin nutzen. Das deutsch-polnische Zusammenwachsen spiegelt sich seitdem auch in internationalen Kulturkooperationen wie dem Usedom Rock und in grenzübergreifenden touristischen Kooperationen wider.