Kurverwaltung Koserow „Barrierefreiheit geprüft“

Die Kurverwaltung Koserow gehört ab sofort zu den zertifizierten barrierefreien Einrichtungen, die das Kennzeichnungssystem „Reisen für alle“ zur Orientierung für Menschen mit Behinderung erfasst und veröffentlicht. Die Touristinformation des Ostseebades auf der Insel Usedom hat sich in den vergangenen Monaten dem umfangreichen Zertifizierungsprozess unterzogen. Für die nächsten drei Jahre darf die Kurverwaltung mit dem Signet „Barrierefreiheit geprüft“ werben.

Menschen mit unterschiedlichen Mobilitätseinschränkungen sind bei der Planung einer Reise ganz besonders auf verlässliche Informationen über barrierefreie Reise- und Urlaubsangebote angewiesen. Das gilt für Rollstuhl-NutzerInnen und gehbehinderte ebenso wie schwerhörige, gehörlose, sehbehinderte, blinde und kognitiv beeinträchtigte Personen. Die Erreichbarkeit und Nutzbarkeit verschiedener touristischer Angebote ist für sie eine wesentliche Grundlage für ihre Reiseentscheidung.

Das bundesweit einheitliche Kennzeichnungssystem im Bereich Barrierefreiheit „Reisen für Alle“ erfasst und dokumentiert alle für die Gäste relevanten Informationen. Die Bewertung erfolgt nach klaren Qualitätskriterien, die in langjähriger Zusammenarbeit mit Betroffenenverbänden sowie touristischen Akteuren abgestimmt wurden. Über die benutzerfreundliche Online-Plattform www.reisen-fuer-alle.de werden die geprüften Angebote einheitlich und transparent kommuniziert.

Im Zuge des Zertifizierungsprozesses wurde die Kurverwaltung Koserow auf Barrierefreiheit für Menschen mit Gehbehinderung, Hörbehinderung, Sehbehinderung oder kognitiven Beeinträchtigungen überprüft. Dabei ging es u.a. um Aspekte wie das Vorhandensein von gekennzeichneten Parkplätzen, leicht begeh- und befahrbaren Wegen, einer schwellenlosen, automatisierten Eingangstür sowie entsprechend breiten Durchgängen. Für Menschen mit Sehbehinderung ist der Eingangsbereich durch eine visuell kontrastreiche Gestaltung und durch einen deutlich wahrnehmbaren Bodenbelagswechsel erkennbar. Bei Bedarf stehen den Gästen Hilfsmittel wie Lesebrillen und Lupen zur Verfügung.